Elektronisches Basisdokument

Göttinger Kolloquien zur Digitalisierung des Zivilverfahrensrechts

Veranstaltung
Beschreibung der Veranstaltung:

Im ersten Kolloquium der Göttinger Kolloquien zur Digitalisierung des Zivilverfahrensrechts im neuen Wintersemester 2022/23 werden wir uns mit den Themen Elektronisches Basisdokument und Strukturiertes Parteivorbringen im digitalen Zivilprozess beschäftigen. Seit langem wird in der Zivilprozessrechtswissenschaft über die Einführung einer Pflicht der Parteien, ihren Vortrag zum tatsächlichen und rechtlichen Vorbringen stärker zu strukturieren, diskutiert (siehe etwa Beschluss Nr. 13, in: Verhandlungen des 70. DJT, II/1, I 213). Die Diskussion hat mit dem Vorschlag der Arbeitsgruppe „Modernisierung des Zivilprozesses“, ein Elektronisches Basisdokument einzuführen (Diskussionspapier, S. 31 ff.), wieder erheblich an Schwung gewonnen. Zuletzt haben die Länder Bayern und Niedersachsen bekanntgegeben, einen entsprechenden Prototyp einer Strukturierungssoftware im Rahmen eines Reallabors in Gerichtsverfahren gemeinsam testen zu wollen (siehe hierzu ZPO-Blog v. 24. Juli 2022). Dies wollen wir zum Anlass nehmen und mit der Vorsitzenden Richterin am Oberlandesgericht Nürnberg Dr. Bettina Mielke, dem Privatdozenten Dr. Martin Zwickel und dem Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Römermann die viel diskutierte Thematik im Rahmen eines Kolloquiums aus möglichst vielen Blickrichtungen untersuchen.

Hierfür wird Herr Dr. Martin Zwickel zunächst einen kurzen Überblick über die bestehenden Regelungen zur Strukturierung des Parteivortages im Zivilprozess geben. Er wird hierbei insbesondere auf die seit dem 1. Januar 2020 bestehende Neuregelung des § 139 I 3 ZPO sowie auf rechtsvergleichende Aspekte eingehen. Herr Dr. Zwickel lehrt als Privatdozent an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und ist durch zahlreiche Publikationen im Bereich der Digitalisierung des Zivilverfahrensrechts als Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung ausgewiesen.

Im Anschluss hieran wird Frau Dr. Bettina Mielke in ihrem Referat den an der Universität Regensburg entwickelten Prototypen eines elektronischen Basisdokumentes vorstellen. Dieser ist ebenfalls Grundlage für das im Juli von den Ländern Bayern und Niedersachsen bekanntgegebene Forschungsprojekt eines Reallabors. Frau Dr. Mielke ist neben ihrer richterlichen Tätigkeit als Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Nürnberg seit über 20 Jahren im Forschungsbereich der Rechtsinformatik aktiv und Lehrbeauftragte an der Universität Regensburg.

Wir freuen uns weiterhin, mit Herrn Prof. Dr. Volker Römermann eine anwaltliche Sichtweise im Rahmen des Kolloquiums auf die Thematik zu bekommen. Kritik am Vorschlag zur Einführung eines elektronischen Basisdokumentes kam bislang insbesondere aus der Anwaltschaft, die an der Erstellung des Diskussionspapiers nicht beteiligt war. Herr Prof. Dr. Römermann ist Vorstand der Römermann Rechtsanwälte AG und Honorarprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als Herausgeber zahlreicher Monographien und Fachbeiträge gilt er als einer der bekanntesten Vertreter der Anwaltschaft im deutschsprachigen Raum.

 

 

Dozenten der Veranstaltung:
Dr. Bettina
                Mielke

Dr. Bettina Mielke

Vorsitzende Ri'inOLG Nürnberg

Prof. Dr. Volker
                Römermann

Prof. Dr. Volker Römermann

RÖMERMANNN RECHTSANWÄLTE AG

PD Dr. Martin
                Zwickel

PD Dr. Martin Zwickel

Universität Erlangen

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Eine Anfahrtsbeschreibung zum Großen Sitzungszimmer, Raum 0.116, Juridicium, Pl. d. Göttinger Sieben 6, 37073 Göttingen, finden sie unter folgendem Link: https://lageplan.uni-goettingen.de/?ident=5360_1_EG_0.116 

 

Wir bitten Sie bei der Teilnahme in Präsenz die jeweils gültigen Regelungen hinsichtlich der Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. Es gilt das Hygienekonzept der Georg-August-Universität Göttingen. Die allgemeinen Hygieneregeln (Hygienekonzept) sowie die jeweils gültigen Corona-Regelungen der Universität finden Sie unter folgendem Link: https://www.uni-goettingen.de/de/631891.html

Daten der Veranstaltung:

Kategorie
Semester
Wintersemester 2022 / 2023
Veranstalter
Veranstaltet werden die Kolloquien von Professor Dr. Philipp Reuß, Institut für Privat- und Prozeßrecht der Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit RiAG Benedikt Windau (zpoblog.de).
Zeit
  • 20. Jan. 2023   17:00 - 19:30 Uhr
Ort
Hybrid (Zoom/Gr. Sitzungszimmer, 0.116, Juridicum)

Anmeldung

Bitte füllen Sie die nebenstehenden Felder aus, um sich für die Veranstaltung anzumelden.

Felder mit * sind Pflichtfelder

Teilnahmeform

Bitte wählen Sie aus, ob Sie an der Veranstaltung vor Ort oder online teilnehmen möchten.

Hinweis:
Die möglichen Optionen der Teilnahmeform hängen neben der Planung für das entsprechende Event auch von der jeweiligen Durchführbarkeit ab. Dabei kann es passieren, dass sich nachträglich die Rahmenbedinungen ändern und so bestimmte Teilnahmeformen entfallen. In diesem Fall werden Sie benachrichtigt, falls die von Ihnen ausgewählte Teilnahmeform nicht mehr zur Verfügung steht.

Bedinungen & Datenschutz

Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Bedinungen und die Datenschutzerklärung akzeptieren.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen.
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, ob Sie den Newsletter abonnieren möchten. (optional)

Ich möchte zusätzlich den kostenlosen Newsletter abonnieren, um regelmäßig über weitere Veranstaltungen und aktuelle Publikationen informiert zu werden.

Hinweis:
Das Abonnement des Newsletters ist optional und läuft unabhängig von der Veranstaltung. Die Einwilligung kann jederzeit über den Link in jedem Newsletter widerrufen werden. Es gilt die oben akzeptierte Datenschutzerklärung.